Tasting Notes

Bowmore 15 Jahre The Darkest

Art: Single Malt
Land und Region: Schottland, Isle of Islay
Alter: 15 Jahre
Alkoholgehalt: 43% Vol.
Fasstyp: Ex-Bourbon und Finish für 3 Jahre in Ex-Oloroso Sherryfässern
Farbe: Dunkler Bernstein
Whiskybase ID: 19

Tasting Notes

Ein wärmendes Gefühl breitet sich sofort in der Nase aus. Der leichte Rauch mit Räucherschinken ist zu spüren, hält sich aber dezent im Hintergrund. Hier dominiert auf Anfang eindeutig der Sherry. Nach kurzer Zeit meine ich auch typische Bourbon-Aromen zu finden. Das Ganze ergibt eine fruchtig süße Mischung, dann geht der Eindruck aber leicht ins Säuerliche. Das erinnert mich an Sauerkirschen, süß-säuerliche Äpfel, gebrannte Mandeln und Karamellbonbons. Der Sherry bringt noch Trockenfrüchte wie Rosinen und getrocknete Feigen. Nach dem ersten Schluck wird er in der Nase deutlich würziger. Die Eiche macht sich bemerkbar mit leichten Holznoten und gerösteten Kaffeebohnen. Die fruchtige Süße bleibt trotzdem präsent, der Rauch ist fast nicht mehr wahrnehmbar.

Das Mundgefühl ist im ersten Moment wieder fruchtig süß mit Äpfeln und Kirschen. Nach einer Weile, spätestens nach dem Schlucken wird es dann trockener. Die Eiche ist deutlich zu spüren, die Tannine bringen eine leichte Bitterkeit. Die Intensität des Rauchs nimmt mit der Zeit mehr und mehr zu und im langen Abgang verbleibt er deutlich spürbar zusammen mit den leicht bitteren Eichennoten.

Fazit

Dieser 15-jährige Bowmore ist ein toller und komplexer Malt. Das Finish in Ex-Oloroso Sherryfässern ergänzt die Bourbon-Fässer wunderbar. Es wurde meiner Meinung nach auch gerade im richtigen Moment gestoppt. Die Würze der Eiche ist zwar präsent, aber im Abgang noch nicht zu unangenehm dominant. Eine gute Mischung! Leider ist dieser Malt, wie alle Originalabfüllungen von Bowmore, nachgefärbt. Das finde ich etwas unpassend, wenn hier explizit mit der vermeintlich dunklen Farbe geworben wird. Mich würde interessieren, wie die ursprüngliche Farbe dieser Fässer war.

Wertung: 8,7 / 10

Write A Comment