Tasting Notes

St. Kilian Signature Edition Nine

Art: Single Malt
Land, Region: Deutschland, Bayern
Alter: 3 Jahre (2016/2017/2018 – 2021)
Alkoholgehalt: 55,3% Vol.
Fasstyp: Ex-Bourbon, Ex-Sauternes
Farbe: Intensives Gold
Whiskybase ID: 193079

Tasting Notes

Eine tolle Süße mit Früchten strömt in die Nase. Pfirsiche und Aprikosen stehen im Vordergrund, leichte Zitrusfrucht-Noten halten sich im Hintergrund. Noch deutlicher als die Früchte nehme ich allerdings Fudge und Karamellbonbons wahr. Diese werden begleitet von einer Spur Vanille. Der Sauternes macht das Aroma im Vergleich zu einer reinen Bourbon-Reifung etwas schwerer. Anfangs habe ich auch eine leicht alkoholische Note, die zum Glück nach ein paar Minuten verflogen ist. Nach kurzer Zeit kommt dann etwas zarte Eiche hinzu und ich muss an Bratäpfel denken. Im Hintergrund habe ich kann dann auch leicht florale Noten wahrnehmen.

Auf der Zunge ist der Antritt honigsüß mit einer sehr crèmigen Textur. Ich finde wieder Pfirsiche, Aprikosen, etwas Zitrusfrucht und reife Äpfel. Dann wird es leicht exotisch mit einem Anklang von Mango. Der Karamell ist wieder deutlich präsent, ebenso die Vanille. Dazu kommen Mandeln bzw. Marzipan zum Abgang hin durch.

Im Abgang hält sich die Süße, es wird noch etwas würziger. Der Abgang ist angenehm, wärmend und relativ lang mit weißer Schokolade, Karamell und Marzipan. Gegen Ende wird es wieder etwas fruchtiger mit Mangos und Dosenfrüchten. Die Vanille, die zwischendurch etwas untergegangen war, wird etwas stärker.

Mit Wasser:

Mit etwas Wasser wird die Nase wieder süßer und fruchtiger. Die Eiche hält sich etwas mehr im Hintergrund. Auch das Mundgefühl wird fruchtiger und Die Nase wird etwas fruchtiger, der Karamell geht leicht zurück. Die Früchte bekommen einen leicht floralen Touch. Auch die Mandeln kann ich jetzt in der Nase finden. Auf der Zunge ist er nicht mehr so schön crèmig, wie unverdünnt. Die Süße geht auch hier etwas zurück zu Gunsten der Früchte. Hier kann man durchaus einmal experimentieren.

Fazit

An diesem Malt gibt es nichts auszusetzen. Auch wenn man es hier mit einer richtigen Mackmyra wagt sich hier an ein besonderes Experiment, was aus meiner DDie Signature Edition Nine bietet keine großen Überraschungen, ist aber trotzdem eine sehr leckere Abfüllung. Die Sauternes-Fässer pushen das Geschmacksprofil etwas, bringen etwas mehr Komplexität. Vor allem Liebhaber süßer Malts sollten hier unbedingt einmal probieren.

Wertung: 8,7 / 10

Write A Comment